openHAB openHAB als perfekte Schnittstelle OpenHAB logo
openHAB openHAB als perfekte Schnittstelle iot smarthomework

openHAB als Zentrale für dein SmartHome auf einem Raspberry Pi 4 einrichten

Im Zeitalter der Smarten Geräte stößt man schnell an die Grenzen des machbaren. Die meisten IoT (Internet of things) Geräte lassen sich nur mit anderen Geräte desselben Herstellers verbinden. Will man zum Beispiel seine Philips Hue Lampen mit dem Homematic Fenster/Tür-Kontakt verbinden wird es schon schwieriger. Zwar gibt es die ein oder andere APP die dort eventuell helfen kann aber sollten jetzt noch Bedingungen hinzukommen wie z.B. (ab einer bestimmten Uhrzeit oder ab einer bestimmten dauer von x Minuten) dann stoßen auch diese APP´s an ihre Grenzen.

Hier kommt der SmartHome Server mit OpenHAB zum Einsatz, er dient als Schnittstelle für die Hausautomatisierung und unterstützt eine Vielzahl an Übertragungsprotokollen. OpenHAB bietet zahlreiche Plugins namhafter Hersteller an, so kann man für z.B. Homematic und Philips Hue einfach die Packages installieren. Danach einfach die neuen Plugins konfigurieren und schon kann man mittels OpenHAB und einen Webbrowser seine Smarten Geräte steuern.

Um OpenHAB nutzen zu können muss man es erstmal auf einem externen PC oder NAS installieren. Hierfür bietet sich ein Raspberry Pi perfekt an, er verbraucht so gut wie keinen Strom kann 24/7 laufen und hat genug Leistung um auch größere Projekte meistern zu können.

In den nächsten Schritten zeige ich Dir wie Du ganz einfach OpenHAB auf einem Raspberry Pi 4 einrichten kannst.

Was ist openHAB ?

open Home Automation Bus (openHAB) ist eine in Java entwickelte Softwarelösung, die Komponenten zur Gebäudeautomatisierung von den verschiedensten Anbietern hersteller- und Protokoll-neutral in einer Plattform miteinander verbindet. openHAB wurde von Kai Kreuzer 2010 initiiert und hat viele Mitentwickler. Ende 2013 wurde entschieden, openHAB als offizielles Eclipse-Projekt unter dem Namen Eclipse SmartHome zu betreiben. openHAB und Eclipse SmartHome werden parallel weiterentwickelt. Architektur und Funktionen werden überwiegend im Eclipse-SmartHome-Projekt weiterentwickelt, während für Binding-Entwickler weiterhin die openHAB-Website die erste Adresse ist.[1]

openHAB 2 hat einen Fokus auf den Benutzerkomfort beim Einrichten und Konfigurieren. Dafür wurden zahlreiche Verbesserungen gegenüber Version 1 eingeführt.

openHAB ist betriebssystemunabhängig und ist durch Hinzufügen weiterer Bindings um zusätzliche Technologien/Protokolle erweiterbar. Entwickelt wird openHAB unter der Eclipse Public License und ist Open Source. Als Userinterfaces werden Webbrowser, Android– oder Apple iOS-Systeme unterstützt.

(Quelle: wikipedia.org)

Was wird alles benötigt?

Raspberry Pi 4 Model B

Raspberry Pi – Netzteil – 5.1V 3A

microSDHC 32GB

LAN Kabel (falls nicht vorhanden)

SD-Karten Lesegerät

Gehäuse für den Raspberry Pi
(falls gewünscht)

Los gehts!

Als erstes benötigen wir das Image von der aktuellen openHABian Version, dass können wir uns hier herunterladen.
Um das Image jetzt auf die microSD-Karte schreiben zukönnen benötigen wir ebenfalls ein weiteres kostenloses Programm namens Etcher.
Das Programm kann hier heruntergeladen werden.

 
Nachdem Starten von Etcher erwartet uns folgendes Bild, wir wählen unter „Select Image“ die heruntergeladene Version von openHABian aus können
danach das Laufwerk unter „Select drive“ auswählen, hier sollte die microSD-Karte angezeigt werden die mit dem Computer durch ein Karten-Lesegerät oder Adapter verbunden ist. Ist dies nicht der Fall, müsste man ggf. die SD-Karte überprüfen oder den Adapter, ob alles richtig miteinander verbunden ist.
Ist alles richtig ausgewählt, dann können wir auf „Flash!“ klicken. Die SD-Karte wird jetzt mit dem openHABian Image beschrieben, dieser Vorgang kann ein paar Minuten dauern.

 

openHAB openHAB als perfekte Schnittstelle etcher.io usage 720x210 1

Möchtest du den Raspberry Pi via WLAN mit dem Internet verbinden dann musst du jetzt noch eine Datei auf der SD-Karte modifizieren.
Solltest du den Raspberry Pi via LAN-Kabel betreiben wollen, dann kannst du diesen Schritt überspringen.

Öffne dazu einfach mit dem Explorer das Verzeichnis von der SD-Karte, auf der sich jetzt das openHABian Image befindet und such dort nach der Datei „openhabian.conf„. Diese Datei öffnest du dann mit einem beliebigen Editor und suchst diese Zeilen:

#wifi_ssid="My Wi-Fi SSID"
#wifi_psk="password123"

Zuerst entfernst du die Raute „#“ am Anfang der Zeile, durch die Raute wird die Zeile auskommentiert, sprich sie wird nicht beachtet.
Dann ersetzt du My Wi-Fi SSID durch den Namen deines Netzwerks und anschließend password123 durch dein WLAN Password.

wifi_ssid="Fritzbox7590"
wifi_psk="geheim123!"

Anschließend speichern wir die Datei und können jetzt die SD-Karte aus dem Pc entfernen und in den Slot beim Raspberry Pi einstecken.
Den Raspberry Pi ggf. mit einem Netzwerkkabel (falls das WLAN nicht eingerichtet wurde) und dem Netzkabel verbinden.
Der Raspberry Pi sollte jetzt starten und openHABian installieren. Dieser Vorgang kann bis zu 45 Minuten dauern, in dieser Zeit bitte auf gar keinen Fall die Stromversorgung trennen. Zum Überprüfen, ob alles installiert wurde und funktioniert gibt es zwei Möglichkeiten.

Möglichkeit 1. Zugriff per SSH (erfordert Putty oder ein anderes SSH-Programm)
Möglichkeit 2. Zugriff per Webbrowser und dieser Adresse: http://openhabianpi:8080

 

Zugriff per SSH

Um per SSH auf den Raspberry Pi connecten zu können benötigen wir ein weiteres kostenloses Programm names Putty.
Hier kann man den SSH Client downloaden.

Als Host Name trägt man entweder : openhabianpi ein oder die IP-Adresse des Raspberry Pi. 

putty smarthomework
Der Standard-Username ist openhabian und das Passwort ebenfalls openhabian.
Sollte der Updateprozess noch nicht abgeschlossen sein während du dich per SSH verbindest kannst du live sehen, was er gerade installiert oder herunterlädt.
Ist der Updateprozess allerdings erfolgreich abschlossen sollte dich solch ein Login-Screen begrüßen.
openHAB openHAB als perfekte Schnittstelle Unbenannt

Hier rufen wir nun folgendes auf:

sudo openhabian-config

Falls du das Passwort geändert hast, tippe das aktuelle Passwort als Bestätigung ein, ansonsten das Standardpasswort: openhabian

openHAB openHAB als perfekte Schnittstelle openHABian config
Zunächst wählen wir „01 | Update“ aus und anschließend „02 | Update System“. Unter „30 | System Settings“ kannst du weitere Einstellungen, wie den
Hostnamen, die Zeitzone (Standard ist bereits Berlin), Passwörter und dein Wlan Netz ändern.
 
Optionale Komponenten wie Grafana, Node-RED, MQTT finden sich unter „20 | Optional Components“, diese müssen jetzt aber noch nicht installiert werden für ein sauberes Setup. Wenn 01 Update und 02 Update System durchgelaufen sind, ist dein openHABian System auf dem neusten Stand. Den Updater verlassen wir jetzt mit Exit.
 
Wir können den SSH Client jetzt schließen und das erste Mal das Interface von openHAB über den Webbrowser aufrufen.
Dazu im Webbrowser entweder http://openhabianpi:8080/start/index eingeben oder
die IP-Adresse vom Raspberry Pi http://192.168.178.78:8080/start/index
 
Es sollte sich folgendes Fenster öffnen:
openHAB openHAB als perfekte Schnittstelle OpenHab2

Hier wählen wir „Standard“ und warten kurz. Nach einem kurzen Moment erscheinen die Bedienoberflächen von openHAB wie:
HABPanel, Paper UI oder Basic UI.

openhabian

Herzlichen Glückwunsch, dein openHAB-Server ist jetzt installiert und kann für deine eigenen Hausautomationen weiter eingerichtet werden.